Aktuelles

"Was mich nicht erreicht, das gibt's auch nicht!" - Einladung zur digitalen Ringvorlesung zur Religiösen Kommunikation der RUB

Woran erkennt man gute religiöse Kommunikation in Magazinen, Videos und im Web? Wie geht Eventmanagement, Campaigning, Influencing? Unsere Ringvorlesung beantwortet diese Fragen! Lernen Sie bei unserer Ringvorlesung Expert:innen kennen, die für Glaubenskommunikation brennen und diese Leidenschaft mit Ihnen teilen möchten.

Die digitale Ringvorlesung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum nimmt unter Aufgebot eines prominenten Line-Ups der medialen Glaubenskommunikation Herausforderungen und Kriterien religiöser Kommunikation in den Blick. Nähere Informationen zu der für alle Interessierten offenen Zoom-Veranstaltung finden Sie hier.

Nachruf auf Rolf Zerfaß

Am 31. März 2022 verstarb Rolf Zerfaß, ein Theologe, der wissenschaftliche Theorie und pastorale Praxis über 30 Jahre hinweg prägte und sein Engagement auch in die Arbeitsgemeinschaft einbrachte. Mit einem Nachruf von Christian Bauer verabschiedet sich die Arbeitsgemeinschaft von seinem langjährigen und engagierten Mitglied und ehemaligen Vorsitzenden (1985-1989).

Nachruf auf Norbert Greinacher

Am 5. März 2022 verstarb der Praktische Theologe und Träger des deutschen Bundesverdienstkreuzes Prof. Dr. Norbert Greinacher im Alter von 91 Jahren. Seine Weggefährten Norbert Mette, Hermann Steinkamp und Ottmar Fuchs beleuchten in ihrem Nachruf Greinachers engagierte Theologie und sein bewegtes Leben.

Publikationshinweis: Hillebrand, Bernd / Quisinsky, Michael: Kirche und Welt - neu entgrenzt. Auf dem Weg mit einer angewandten Ekklesiologie, Ostfildern 2022

Wohin entwickeln sich Kirche und Welt? Entwickeln sie sich miteinander oder auseinander? Aus welchen Quellen schöpfen sie für eine gemeinsame Zukunft im Dienst am Menschen? Die Grenzen abstrakter Theorien sind ebenso offensichtlich geworden wie die Grenzen pragmatischer Lösungen. Deshalb erfordern Fragen wie diese einen neuen Zugang zur Ekklesiologie, die Kirche und Welt in wechselseitiger Ent-Grenzung denkt.
Im Horizont der durch Papst Franziskus im Anschluss an das II. Vatikanische Konzil eingeforderten Vernetzung von Dogma und Pastoral legen Bernd Hillebrand und Michael Quisinsky erstmals eine gemeinsam von einem Pastoraltheologen und von einem Systematischen Theologen geschriebene „Angewandte Ekklesiologie“ vor. Sie hat Grund und Ziel in der Auferstehungserfahrung. Sie nimmt Maß am Leben der Menschen und will zu dessen Fülle beitragen.
Als Erzählgemeinschaft zwischen Evangelium und Erfahrung ist das Volk Gottes der Kirche als Teil des Volkes Gottes der Welt unterwegs durch die Zeit und mit dieser solidarisch. Dafür benötigt es u.a. pastorales Personal und aufrichtende Kirchorte aller Art. Zentrale ekklesiologische Motive wie Katholizität und Sakramentalität erscheinen in ganz neuem Licht, indem sie in den Horizont eines Beziehungs- und Begegnungsgeschehens gestellt werden und erweisen dadurch ihr ungeahntes Potential für Kirche und Welt.

Hillebrand, Bernd / Quisinsky, Michael: Kirche und Welt - neu entgrenzt. Auf dem Weg mit einer angewandten Ekklesiologie, Ostfildern 2022.

Ausschreibung Professur Praktische Theologie/Religionspädagogik (W3) Universität Köln

Am Institut für Katholische Theologie der Philosophischen Fakultät an der Universität Köln ist die Professur für Praktische Theologie/Religionspädagogik (W3) neu zu besetzen. Nähere Informationen zum Stellenprofil und zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.

Publikationshinweis: Beck, Wolfgang: Ohne Geländer. Pastoraltheologische Fundierungen einer risikofreudigen Ekklesiologie, Ostfildern 2022

Der Begriff des Risikos fungiert in der Moderne als Grundlage menschlichen Freiheitsverständnisses und bekommt in einer Gesellschaft, die von der Potenzierung von Gestaltungsoptionen geprägt ist, weitreichende Bedeutung. Zur Bewältigung von Krisen werden dynamische Risikobearbeitungen, dezentrale Verantwortlichkeiten und Ambiguitätstoleranzen, immer bedeutsamer.

Wolfgang Beck zeigt Ansätze für dynamische Risikobearbeitungen in ökumenischen und interreligiösen Praktiken ebenso auf wie in Formen der Gottesrede oder im sakramententheologischen Verständnis. Als Pastoraltheologie werden solche Segmente, in denen sich Kirche und Theologie auf Uneindeutigkeiten einlassen und damit auf ein primär sicherheitsorientiertes Angebot verzichten, zu gegenwartsgesellschaftlichen Gesprächsangeboten. In ihnen lassen sich Phänomene einer risikofreudigen Ekklesiogenese identifizieren.

Eine so verstandene Pastoraltheologie agiert in Anlehnung an Hannah Arendt: ohne Geländer!

 

Beck, Wolfgang: Ohne Geländer. Pastoraltheologische Fundierung einer risikofreudigen Ekklesiologie (Theologie im Dazwischen - Grenzübergreifende Studien Band 3), Ostfildern 2022.

Tagungsankündigungen KIW22 und 4. Frankfurter Digitale

Vom 24. – 25. März 2022 findet in der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart die Tagung Kirche im Web statt. Die Präsenztagung nimmt den durch zwei Jahre Pandemie bedingten Digitalisierungsschub kirchlicher Formate und Veranstaltungen in den Blick und feiert gleichzeitig ein Jubiläum: 15 Jahre Kirche im Web. Eingeladen sind alle, die sich für Online-Kommunikation und digitale Trends interessieren.

Nähere Infos zur #KIW22 finden Sie hier.

 

Ebenfalls an die Erfahrungen aus zwei Jahren Pandemiezeit anknüpfend beschäftigt sich die 4. Frankfurter Digitale am 19. März 2022 mit dem Thema "Digitale Strategien in kirchlichen Handlungsfeldern" und startet damit den Versuch "Ergebnisse, Modelle und Strategien zu generieren, die in die Zukunft weisen".

Nähere Informationen zu der digitalen Tagung finden Sie hier.

Stellungnahme Synodaler Weg: "Wer glaubwürdig sein will, muss mutig entscheiden"

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft hat im Auftrag der Mitgliederversammlung (14.09.21) und des Beirats (15.09.21) eine Stellungnahme zum Synodalen Weg verfasst, die "die Bischöfe und alle
Synodal:innen" auffordert, "sich entschlossen und mutig um eine synodale Selbstevangelisierung der Kirche
zu bemühen, die eine erneute kirchliche Inkulturation des Evangeliums in unseren gesellschaftlichen
Kontext ermöglicht". Den Volltext der Stellungnahme finden Sie hier.

 

This statement is also available in Italian.

Nachruf auf Walter Fürst

Am 21.6.2021 verstarb Prof. Dr. Walter Fürst im Alter von 80 Jahren in Tübingen. Er begleitete die Arbeitsgemeinschaft bis zuletzt und gestaltete sie als Mitglied im Beirat sowie in den Jahren 1997 bis 2001 als stellvertretender Vorsitzender mit. Der Vorstand und die Arbeitsgemeinschaft verabschieden sich mit dem Nachruf des Vorsitzenden Christian Bauer von ihrem langjährigen Mitglied.

Anmeldung für den Kongress möglich!

Ab dem 22.6.2021 ist die Anmeldung zum Kongress "Buen vivir? Pastoral im Zeichen der Klimakatastrophe" (13.-15.09.2021, Leitershofen) möglich.

Das Anmeldeformular übermitteln Sie bitte als Scan an
geschaeftsfuehrung(at)pastoraltheologie(dot)de

oder per Post an:

Arbeitsgemeinschaft für Pastoraltheologie e.V.
Institut für Praktische Theologie
z.H. Paulina Pieper
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020 Innsbruck


Publikationshinweis: Dillen, Annemie/Gärtner, Stefan: Discovering Practical Theology: Exploring Boundaries (Louvain Theological & Pastoral Monographs, Band 47), Löwen 2020.

Das Buch ist eine Einführung in die Pastoraltheologie in einer internationalen Perspektive. Im Klappentext heißt es: Religion takes different shapes in late-modern society. Pastoral care, church and religion are also in transition. Practical theology explores these new challenges. This book introduces the readers to the field of this discipline in dialogue with the metaphor of ‘boundaries’. Theoretical insights in practical theology and its methodology are combined with discussions about specific topics and case studies from the field of pastoral and spiritual care, with special attention for Catholic contexts. Practical theologians are presented as cross-border workers, whose work is to reflect on ambiguous places and borderlands ‘in between’ positions, disciplines, and fixed identities. Specific attention goes to questions on hope and power in relation to pastoral care, on chaplaincy in prisons and hospitals, on children and theology. This book functions also as an introduction to empirical methodologies and hermeneutical theological reflections.

Annemie Dillen/Stefan Gärtner, Discovering Practical Theology: Exploring Boundaries (Louvain Theological & Pastoral Monographs, Band 47), Löwen 2020.

Kongress "Buen vivir? Pastoral im Zeichen der Klimakatastrophe" (13.-15.09.2021) findet statt!

Der Kongress im Jahr 2021 findet statt - als Präsenzveranstaltung in Leitershofen mit digitaler Teilnahmemöglichkeit!
Vom 13.-15.09.2021 soll die Frage nach dem Guten Leben im Fokus von Diskussionen, Vorträgen und Workshops stehen - womit wir gemeinsam nach einem positiven Zukunftsbild und nach Gestaltungsperspektiven für eine Pastoral im Zeichen der Klimakatastrophe Ausschau halten wollen.

Nähere Informationen zum Programm finden Sie im digitalen Flyer.
Informationen zur Anmeldung folgen in Kürze.


Neuerscheinung: "Hillebrand: Kontakt und Präsenz. Grundhaltungen für pastorale Networker, Ostfildern 2020"

Nicht die Konzepte, sondern die Menschen werden die Kirche verändern. Aufgrund dieser Erkenntnis stellt sich die Frage, welche Anforderungen pastorales Personal erfüllen muss angesichts eines massiven Wandels von Gesellschaft und Kirche.
Bernd Hillebrand entwickelt in den beiden Haltungen Kontakt und Präsenz die personalen Voraussetzungen dafür, dass Kirchenentwicklung und Pastoralkonzepte überhaupt erfolgreich sein können.
Dazu bietet er in einem ersten Teil eine prägnante Zusammenfassung pastoraler Veränderungen und ihrer Auswirkungen auf pastorale Mitarbeiter*innen. In einem zweiten theoretischen Teil kommt eine Gesamtschau von Professionstheorie, psychologischen Anforderungen und theologischen Ansätzen zum Ergebnis, dass Kontakt und Präsenz wesentliche Haltungen für die Bewältigung aktueller Transformationsprozesse darstellen. Für beide Haltungen werden Kriterien aufgestellt, die Grundlage für pastorales Handeln im Netzwerk von Gesellschaft und Kirche sind. Im praktisch ausgerichteten Schlussteil entfaltet Hillebrand Lernfelder, in denen diese Grundhaltungen eingeübt und angeeignet werden können.

Bernd Hillebrand, Kontakt und Präsenz. Grundhaltungen für pastorale Networker, Ostfildern 2020.

Neuerscheinung: "Hillebrand/Quisinsky: Dogma und Pastoral neu vernetzt. Aufbruch zu einer Angewandten Theologie, Ostfildern 2021"

Mit der »Angewandten Theologie« entsteht derzeit eine neue Form von Theologie, die sich den Herausforderungen von Kirche in gegenseitiger Verantwortung von Glauben und Leben stellt, ohne dabei einem verkürzten Verständnis von »Anwendungswissenschaft« zu erliegen. Zentral für diesen Neuansatz ist die Vernetzung von Pastoral und Dogma.
Mit dem Praktischen Theologen Bernd Hillebrand und dem Systematischen Theologen Michael Quisinsky stellen zwei Vertreter der beiden theologischen Disziplinen Grundlegungen vor, die im Sinne des Konzils den Aufbruch zu einer »Angewandten Theologie « ermöglichen. Pointiert arbeiten sie die Potenziale für eine Neugestaltung von Kirche und Gesellschaft heraus. Ein unverzichtbares Kompendium für Studium und Beruf!

Bernd Hillebrand/Michael Quisinsky, Dogma und Pastoral neu vernetzt. Aufbruch zu einer Angewandten Theologie, Ostfildern 2021.

Ausschreibung Professur für Pastoraltheologie (W3) Westfälische Wilhelms-Universität Münster

An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum 01.04.2022 die Professur für Pastoraltheologie (W3) zu besetzen. Nähere Informationen zur Stellenbeschreibung und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier

Neuerscheinung: "Beck/Nord/Valentin: Theologie und Digitalität. Ein Kompendium. Freiburg i.Br. 2021"

Mit einer interdisziplinären Ausrichtung ist der Sammelband „Theologie und Digitalität. Ein Kompendium“ im Mai 2021 im Herder-Verlag erschienen (39,- €). Das Team der Herausgeber*innen, Wolfgang Beck, Ilona Nord und Joachim Valentin versammeln 24 Beiträge aus der Praktischen Theologie und Systematischen Theologie, aus Kulturwissenschaften, Philosophie und Soziologie. Am Beginn steht ein Interview mit dem Soziologen Felix Stalder, der den Begriff der „Kultur der Digitalität“ geprägt hat. Es folgen fünf Segmente, in denen die Eigenarten der Digitalität und ihre Effekte analysiert werden:
1) Kultur der Digitalität, 2) Theologisch-anthropologische Erkundungen, 3) Ekklesial-sozialförmige Einordnungen, 4) Die Rede von Gott im digitalen Umfeld, 5) Medienethische Einordnungen.
 
Beck, Wolfgang / Nord, Ilona / Valentin, Joachim (Hg.), Theologie & Digitalität. Ein Kompendium, Herder Verlag, Freiburg/B. 2021.

Das Kompendium versteht sich als Impuls für weitergehende wissenschaftliche Diskurse. Am 12. Juni 2021 wird das Kompendium im Frankfurter „Haus am Dom“ im Rahmen einer Tagung des Arbeitskreises „Frankfurter Digitale“ der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Nähere Informationen zu der Tagung finden Sie hier.

Ausschreibung Professur für Theologie der Sozialen Arbeit (KSH München)

An der Katholischen Stiftungshochschule München ist zum 15.03.2022 die Professur für Theologie der Sozialen Arbeit (W2, 50%) zu besetzen. Nähere Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Stellenausschreibung Referent*in für Evangelisierung, Verkündigung und Katechese in der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP)

Im Team der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP) in Erfurt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt das Referat für Evangelisierung, Verkündigung und Katechese (100%) zu besetzen. Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

"Wir brauchen keinen Abbau, sondern einen Aufbruch der Theologie."

Es steht viel auf dem Spiel - daher haben österreichische Pastoraltheolog*innen aus aktuellem Anlass eine Stellungnahme zur Zukunft der akademischen Theologie verfasst. Welche Sorge sie bezüglich der christlichen Theologie als akademische Disziplin umtreibt und was es für eine gelingende Zukunft braucht, können Sie in dem auf feinschwarz.net veröffentlichten Volltext nachlesen.

Würdigung zum 90. Geburtstag von Prof. Dr. Norbert Greinacher

Zum 90. Geburtstag (26.04.2021) von Prof. Dr. Norbert Greinacher, der Professor für Praktische Theologie war und mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet wurde, verfassten Norbert Mette, Hermann Steinkamp und Ottmar Fuchs gemeinsam mit dem Wirsind Kirche-Bundesteam eine Würdigung, der hier zu finden ist.

Treffer 1 bis 20 von 48
<< Erste < Vorherige 1-20 21-40 41-48 Nächste > Letzte >>

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv...

PastoralNetz

Pastoral-theologische
Seminare und Institute in
D, A, NL und CH.

Mittelbauseite

Forum für Angehörige des
wissenschaftlichen
Mittelbaus.