Aktuelles

Stellungnahme Synodaler Weg: "Wer glaubwürdig sein will, muss mutig entscheiden"

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft hat im Auftrag der Mitgliederversammlung (14.09.21) und des Beirats (15.09.21) eine Stellungnahme zum Synodalen Weg verfasst, die "die Bischöfe und alle
Synodal:innen" auffordert, "sich entschlossen und mutig um eine synodale Selbstevangelisierung der Kirche
zu bemühen, die eine erneute kirchliche Inkulturation des Evangeliums in unseren gesellschaftlichen
Kontext ermöglicht". Den Volltext der Stellungnahme finden Sie hier.

 

This statement is also available in Italian.

Nachruf auf Walter Fürst

Am 21.6.2021 verstarb Prof. Dr. Walter Fürst im Alter von 80 Jahren in Tübingen. Er begleitete die Arbeitsgemeinschaft bis zuletzt und gestaltete sie als Mitglied im Beirat sowie in den Jahren 1997 bis 2001 als stellvertretender Vorsitzender mit. Der Vorstand und die Arbeitsgemeinschaft verabschieden sich mit dem Nachruf des Vorsitzenden Christian Bauer von ihrem langjährigen Mitglied.

Anmeldung für den Kongress möglich!

Ab dem 22.6.2021 ist die Anmeldung zum Kongress "Buen vivir? Pastoral im Zeichen der Klimakatastrophe" (13.-15.09.2021, Leitershofen) möglich.

Das Anmeldeformular übermitteln Sie bitte als Scan an
geschaeftsfuehrung(at)pastoraltheologie(dot)de

oder per Post an:

Arbeitsgemeinschaft für Pastoraltheologie e.V.
Institut für Praktische Theologie
z.H. Paulina Pieper
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020 Innsbruck


Publikationshinweis: Dillen, Annemie/Gärtner, Stefan: Discovering Practical Theology: Exploring Boundaries (Louvain Theological & Pastoral Monographs, Band 47), Löwen 2020.

Das Buch ist eine Einführung in die Pastoraltheologie in einer internationalen Perspektive. Im Klappentext heißt es: Religion takes different shapes in late-modern society. Pastoral care, church and religion are also in transition. Practical theology explores these new challenges. This book introduces the readers to the field of this discipline in dialogue with the metaphor of ‘boundaries’. Theoretical insights in practical theology and its methodology are combined with discussions about specific topics and case studies from the field of pastoral and spiritual care, with special attention for Catholic contexts. Practical theologians are presented as cross-border workers, whose work is to reflect on ambiguous places and borderlands ‘in between’ positions, disciplines, and fixed identities. Specific attention goes to questions on hope and power in relation to pastoral care, on chaplaincy in prisons and hospitals, on children and theology. This book functions also as an introduction to empirical methodologies and hermeneutical theological reflections.

Annemie Dillen/Stefan Gärtner, Discovering Practical Theology: Exploring Boundaries (Louvain Theological & Pastoral Monographs, Band 47), Löwen 2020.

Kongress "Buen vivir? Pastoral im Zeichen der Klimakatastrophe" (13.-15.09.2021) findet statt!

Der Kongress im Jahr 2021 findet statt - als Präsenzveranstaltung in Leitershofen mit digitaler Teilnahmemöglichkeit!
Vom 13.-15.09.2021 soll die Frage nach dem Guten Leben im Fokus von Diskussionen, Vorträgen und Workshops stehen - womit wir gemeinsam nach einem positiven Zukunftsbild und nach Gestaltungsperspektiven für eine Pastoral im Zeichen der Klimakatastrophe Ausschau halten wollen.

Nähere Informationen zum Programm finden Sie im digitalen Flyer.
Informationen zur Anmeldung folgen in Kürze.


Neuerscheinung: "Hillebrand: Kontakt und Präsenz. Grundhaltungen für pastorale Networker, Ostfildern 2020"

Nicht die Konzepte, sondern die Menschen werden die Kirche verändern. Aufgrund dieser Erkenntnis stellt sich die Frage, welche Anforderungen pastorales Personal erfüllen muss angesichts eines massiven Wandels von Gesellschaft und Kirche.
Bernd Hillebrand entwickelt in den beiden Haltungen Kontakt und Präsenz die personalen Voraussetzungen dafür, dass Kirchenentwicklung und Pastoralkonzepte überhaupt erfolgreich sein können.
Dazu bietet er in einem ersten Teil eine prägnante Zusammenfassung pastoraler Veränderungen und ihrer Auswirkungen auf pastorale Mitarbeiter*innen. In einem zweiten theoretischen Teil kommt eine Gesamtschau von Professionstheorie, psychologischen Anforderungen und theologischen Ansätzen zum Ergebnis, dass Kontakt und Präsenz wesentliche Haltungen für die Bewältigung aktueller Transformationsprozesse darstellen. Für beide Haltungen werden Kriterien aufgestellt, die Grundlage für pastorales Handeln im Netzwerk von Gesellschaft und Kirche sind. Im praktisch ausgerichteten Schlussteil entfaltet Hillebrand Lernfelder, in denen diese Grundhaltungen eingeübt und angeeignet werden können.

Bernd Hillebrand, Kontakt und Präsenz. Grundhaltungen für pastorale Networker, Ostfildern 2020.

Neuerscheinung: "Hillebrand/Quisinsky: Dogma und Pastoral neu vernetzt. Aufbruch zu einer Angewandten Theologie, Ostfildern 2021"

Mit der »Angewandten Theologie« entsteht derzeit eine neue Form von Theologie, die sich den Herausforderungen von Kirche in gegenseitiger Verantwortung von Glauben und Leben stellt, ohne dabei einem verkürzten Verständnis von »Anwendungswissenschaft« zu erliegen. Zentral für diesen Neuansatz ist die Vernetzung von Pastoral und Dogma.
Mit dem Praktischen Theologen Bernd Hillebrand und dem Systematischen Theologen Michael Quisinsky stellen zwei Vertreter der beiden theologischen Disziplinen Grundlegungen vor, die im Sinne des Konzils den Aufbruch zu einer »Angewandten Theologie « ermöglichen. Pointiert arbeiten sie die Potenziale für eine Neugestaltung von Kirche und Gesellschaft heraus. Ein unverzichtbares Kompendium für Studium und Beruf!

Bernd Hillebrand/Michael Quisinsky, Dogma und Pastoral neu vernetzt. Aufbruch zu einer Angewandten Theologie, Ostfildern 2021.

Ausschreibung Professur für Pastoraltheologie (W3) Westfälische Wilhelms-Universität Münster

An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum 01.04.2022 die Professur für Pastoraltheologie (W3) zu besetzen. Nähere Informationen zur Stellenbeschreibung und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier

Neuerscheinung: "Beck/Nord/Valentin: Theologie und Digitalität. Ein Kompendium. Freiburg i.Br. 2021"

Mit einer interdisziplinären Ausrichtung ist der Sammelband „Theologie und Digitalität. Ein Kompendium“ im Mai 2021 im Herder-Verlag erschienen (39,- €). Das Team der Herausgeber*innen, Wolfgang Beck, Ilona Nord und Joachim Valentin versammeln 24 Beiträge aus der Praktischen Theologie und Systematischen Theologie, aus Kulturwissenschaften, Philosophie und Soziologie. Am Beginn steht ein Interview mit dem Soziologen Felix Stalder, der den Begriff der „Kultur der Digitalität“ geprägt hat. Es folgen fünf Segmente, in denen die Eigenarten der Digitalität und ihre Effekte analysiert werden:
1) Kultur der Digitalität, 2) Theologisch-anthropologische Erkundungen, 3) Ekklesial-sozialförmige Einordnungen, 4) Die Rede von Gott im digitalen Umfeld, 5) Medienethische Einordnungen.
 
Beck, Wolfgang / Nord, Ilona / Valentin, Joachim (Hg.), Theologie & Digitalität. Ein Kompendium, Herder Verlag, Freiburg/B. 2021.

Das Kompendium versteht sich als Impuls für weitergehende wissenschaftliche Diskurse. Am 12. Juni 2021 wird das Kompendium im Frankfurter „Haus am Dom“ im Rahmen einer Tagung des Arbeitskreises „Frankfurter Digitale“ der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Nähere Informationen zu der Tagung finden Sie hier.

Ausschreibung Professur für Theologie der Sozialen Arbeit (KSH München)

An der Katholischen Stiftungshochschule München ist zum 15.03.2022 die Professur für Theologie der Sozialen Arbeit (W2, 50%) zu besetzen. Nähere Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Stellenausschreibung Referent*in für Evangelisierung, Verkündigung und Katechese in der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP)

Im Team der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP) in Erfurt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt das Referat für Evangelisierung, Verkündigung und Katechese (100%) zu besetzen. Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

"Wir brauchen keinen Abbau, sondern einen Aufbruch der Theologie."

Es steht viel auf dem Spiel - daher haben österreichische Pastoraltheolog*innen aus aktuellem Anlass eine Stellungnahme zur Zukunft der akademischen Theologie verfasst. Welche Sorge sie bezüglich der christlichen Theologie als akademische Disziplin umtreibt und was es für eine gelingende Zukunft braucht, können Sie in dem auf feinschwarz.net veröffentlichten Volltext nachlesen.

Würdigung zum 90. Geburtstag von Prof. Dr. Norbert Greinacher

Zum 90. Geburtstag (26.04.2021) von Prof. Dr. Norbert Greinacher, der Professor für Praktische Theologie war und mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet wurde, verfassten Norbert Mette, Hermann Steinkamp und Ottmar Fuchs gemeinsam mit dem Wirsind Kirche-Bundesteam eine Würdigung, der hier zu finden ist.

Ausschreibung Professur für Pastoraltheologie Universität Graz

Die Universität Graz besetzt am Institut für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie der Katholisch-Theologischen Fakultät zum 01.10.2022 eine Professur für Pastoraltheologie. Nähere Informationen, Anstellungserfordernisse und Bewerbungsmodalitäten finden Sie beim Stellenportal der Universität Graz sowie hier.

Neubesetzung Professur für Pastoraltheologie Universität Luzern

An der Universität Luzern ist zum 1.2.2022 die Professur für Pastoraltheologie (75%, open rank) an der Theologischen Fakultät neu zu besetzen. Nähere Informationen zu Anforderungen und Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.

Stellenausschreibung Leitung Bibelpastorale Arbeitsstelle SKB

Die Bibelpastorale Arbeitsstelle (BPA) des Schweizerischen Katholischen Bibelwerks (SKB) schreibt zum 01.08.2021 für die Leitung eine Stelle im Umfang von 80% aus. Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Stellenausschreibungen Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (PTH St. Georgen)

An der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen sind zwei Stellen für Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen in drittelmittelfinanzierten Projekten am Seminar für Religionspädagogik, Katechetik und Didaktik (50%) und am Institut für Pastoralpsychologie und Spiritualität (65%). Nähere Informationen finden Sie in der jeweils verlinkten Stellenanzeige.

Neuerscheinung: Geistlicher und sexueller Machtmissbrauch in der katholischen Kirche (Klaus Kießling)

Missbrauch ist immer Missbrauch von Macht. Als sexualisierte Gewalt geschieht er an vielen Orten, auf eigene Weise in der katholischen Kirche. Dabei drängt sich in wachsendem Maße die Frage nach spezifisch geistlichem Missbrauch auf. Denn viele Betroffene schildern sexualisierte Gewalt, ohne dass sich diese für sie zwingend mit geistlichem Missbrauch verbunden hätte, während andere in ihrer spirituellen Selbstbestimmung Verletzungen und Gewalt erfahren haben, die nicht mit sexuellen Übergriffen einhergingen. Gleichwohl sind geistlicher und sexueller Machtmissbrauch oft sehr eng miteinander verwoben. In diesem Buch geht es daher um beides: um die Frage, was Machtmissbrauch zu einem geistlichen macht und welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind; um sexualisierte Gewalt und die Aufgabe, den Schutz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen weltkirchlich und weltweit zu gewährleisten.

 

Autor: Klaus Kießling, geboren 1962, Theologe, Psychologe, Religionspädagoge, Pastoralpsychologe, Psychotherapeut, Supervisor, Diakon. Er ist Professor an der Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt a.M. und dort Leiter des Seminars für Religionspädagogik, Katechetik und Didaktik sowie des Instituts für Pastoralpsychologie und Spiritualität.

 

88 Seiten
11 x 19 cm. Gebunden
€ 12,90 (D) / € 13,30 (A)
ISBN 978-3-429-05607-0 [Add to Citavi project by ISBN]

 

 

CONTOC: Online-Workshop zu Erfahrungen in der gemeindepastoralen Praxis

Die Forschungsgruppe CONTOC (Churches Online in Times of Corona) veranstaltet am Dienstag, 13. April 2021 eine Tagung als Online-Workshop, um Ergebnisse aus den evangelischen und katholischen Erhebungen zu den Erfahrungen von Seelsorger*innen im gemeindepastoralen Dienst im Frühjahr 2020 vorzustellen. 

Das Programm für den 13. April 2021 finden Sie hier.

Die Anmeldung zur Tagung erfolgt unter diesem Link: https://contoc.org/de/contoc-tagung-d/

Fachtagung "Pflege und Seelsorge: zwei Perspektiven, ein Anliegen?"

Für die einen sind „Pflege“ und „Seelsorge“ zwei Seiten derselben Medaille einer umfassenden Sorge um den Menschen, die seine sozialen, medizinisch-pflegerischen und spirituellen Bedürfnisse gleichermaßen in den Blick nimmt. Für andere und andernorts sind „Pflege“ und „Seelsorge“ zwei doch eher getrennte Welten. Am 5. und 6. November 2021 ist auf der von der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in enger Zusammenarbeit mit vielen Praxispartner_innen organisierten Hybrid-Fachtagung „Pflege und Seelsorge: zwei Perspektiven, ein Anliegen?!“ Gelegenheit, Möglichkeiten des gelingenden Miteinanders auszuloten und voranzutreiben. Dabei sollen nicht zuletzt pflegewissenschaftliche und praktisch-theologische Resonanzen und Perspektiven hilfreich sein. Weitere Informationen finden Sie auf www.pflegeundseelsorge.de und im Programm.

 

 

Treffer 1 bis 20 von 41
<< Erste < Vorherige 1-20 21-40 41-41 Nächste > Letzte >>

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv...

PastoralNetz

Pastoral-theologische
Seminare und Institute in
D, A, NL und CH.

Mittelbauseite

Forum für Angehörige des
wissenschaftlichen
Mittelbaus.