Archiv

Stellenausschreibung: Lehrstuhl Pastoraltheologie mit Schwerpunkt Gemeindekatechese in Luxemburg

Am Priesterseminar des Erzbistums Luxemburg und am Institut für Religionspädagogik (IPR) im Centre Jean XXII ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Lehrstuhl Pastoraltheologie mit Schwerpunkt Gemeindekatechese zu besetzen. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Mai 2014. Den Text der Stellenausschreibung finden Sie hier.

Autorität und Macht im pastoralen Handeln - Tagung der Société Internationale de Théologie Pratique (SITP)

5. bis 10. Juni 2014 in Drongen (Belgien)

Hier finden Sie Programm und weitere Informationen zur 9. Internationalen Tagung der französischsprachigen Société Internationale de Théologie Pratique.

Schriftinszenierungen - Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Homiletik (AGH)

29. September bis 2. Oktober 2014 in Passau

Die Jahrestagung der AGH zum Thema „Schriftinszenierungen“ stellt Möglichkeiten zum erneuten Lesen und zum Anderslesen vor. Im Fokus stehen dabei die Inszenierungen der Bibel. Auf der diesjährigen Tagung können Sie sich vertraut machen mit neuen exegetischen Ansätzen, mit der rabbinischen Schriftauslegung, mit Filmanalysen und dekonstruktiven Verfahren, die den Inszenierungscharakter der Schrift anschauen. Routinen und Lesegewohnheiten werden so durchbrochen: Lesen führt zu Überraschungen. Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.

Pilgern und Wallfahren: Ausdruck zeitgenössischer Spiritualität und Religion?!

Fachtagung am 26. April 2014 in Trier

Anlässlich der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 haben das Forschungscluster Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke der Universität Trier und der Lehrstuhl für Pastoraltheologie der Theologischen Fakultät Trier ein interdisziplinäres Forschungsprojekt durchgeführt. Sein Ziel war es, unterschiedliche Erscheinungs- und Ausdrucksformen von Religiosität wie auch des religiösen und sozialen Engagements im Kontext der Wallfahrt zu beobachten und zu analysieren. Bei der Fachtagung werden zentrale Ergebnisse der Untersuchungen zur Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 unter den Pilgern und Wallfahrern als Teilnehmende sowie den Helferinnen und Helfern als Mitwirkende öffentlich vorgestellt. Zudem werden die Ergebnisse mit den im Jahr 2010 auf dem Jakobusweg durchgeführten Untersuchungen und dem Bertelsmann-Religionsmonitor 2013 verglichen und auf mögliche Konsequenzen hin reflektiert. Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Religion, Öffentlichkeit, Moderne: Transdisziplinäre Perspektiven

Tagung vom 8. bis 9. Mai 2014 in Köln

Die Rolle von Religionsgemeinschaften und ihren (religiösen) Überzeugungen in der Öffentlichkeit eines liberalen und pluralistischen Staates ist nach wie vor Bestandteil einer kontroversen Debatte in einer Vielzahl wissenschaftlicher Disziplinen. Es ist das erklärte Ziel der Tagung, eine gleichermaßen soziologisch wie philosophisch-theologisch informierte Zugangsweise zur komplexen Trias von Religion, Öffentlichkeit und Moderne zu gewinnen. Diese interdisziplinär angelegte Vorgehensweise soll es ermöglichen, eine vernunft- und zeitgemäße Bestimmung der Bedeutung religiöser Gemeinschaften und religiöser Überlieferungen für eine (post-) säkulare Gesellschaft zu formulieren.
Nähere Informationen zu der von Prof. Dr. Judith Könemann und Prof. Dr. Saskia Wendel veranstalteten Tagung finden Sie im Flyer.

Vatikan-Fragebogen: 17 Professoren für Moral- und Pastoraltheologie antworten gemeinsam

Ende Oktober 2013 verschickte Erzbischof Baldisseri, der Sekretär der außerordentlichen Bischofssynode 2014, an den Weltepiskopat einen Fragebogen zu Ehe, Sexualität und Familie mit der Bitte, auch Pfarrgemeinden, Verbände und kirchliche Gruppen sollten sich äußern. Auf Initiative der Fuldaer Professoren Rupert Scheule (Moraltheologie) und Richard Hartmann (Pastoraltheologie) beantworteten auch Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Moraltheologen sowie der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen den Fragebogen.

Sie finden hier die Antworten zum Fragebogen als pdf.

Stellenausschreibung wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Eichstätt

Am Lehrstuhl für Pastoraltheologie (Prof. Dr. Erwin Möde) an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt ist ab dem 01.04.2014 eine ganze Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter befristet zu besetzen. Bewerbungsfrist ist der 14.12.2013. Die Stellenausschreibung finden Sie hier.

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Bochumer Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP)

Am Bochumer Zentrum für angewandte Pastoralforschung (Direktor: Prof. Dr. Matthias Sellmann) ist die Stelle eines/r Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in (50%) ausgeschrieben. Sie hat eine Dauer von 3 Jahren und kann ab dem 01.02.2014 besetzt werden; hier der Ausschreibungstext.

Wer ist willkommen? Gefährliche Erinnerung und die Gerechtigkeit von morgen. Ein Symposion zum Thema „Migration“ von Pastoraltheologie und Caritas

24. bis 26. März 2014 in Freiburg – Fortbildungsakademie des Deutschen Caritasverbands

Zu diesem Symposium laden die Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und -theologinnen und der Deutsche Caritasverband / Arbeitsstelle Gemeindecaritas herzlich ein. Nähere Informationen zum Programm des Symposions finden Sie auf dem Flyer (pdf); das Anmeldeformular finden Sie hier (pdf).

Kongress "Zeichen der Zeit im Licht des Evangeliums (GS 4) identifizieren, interpretieren, intervenieren, inspirieren" (Salzburg, 16.-19. September 2013)

Der letzte Kongress der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen widmete sich dem zentralen Vermächtnis des Zweiten Vatikanums, „die Zeichen der Zeit zu erforschen und im Licht des Evangeliums auszulegen“ (GS 4). Der Kongress fand vom 16. bis 19.09. 2013 im Haus St. Virgil in Salzburg statt. Hier finden Sie eine Pressenotiz (pdf) des Vorsitzenden der Konferenz und den Flyer zum Kongress (pdf).

Paul-Nordhues-Caritaspreis

An der Theologischen Fakultät Paderborn wird der Paul-Nordhues-Caritaspreis ausgeschrieben. Hier finden Sie nähere Informationen...

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Bochumer ‚Zentrum für angewandte Pastoralforschung‘

Am Zentrum für angewandte Pastoralforschung (Leitung: Prof. Dr. Matthias Sellmann, Universität Bochum) ist die Stelle eines/r wissenschaftlichen Mitarbeiters/in (50%) für ein Kooperationsprojekt mit der Diözese Rottenburg-Stuttgart zum Themenfeld ‚Beauftragung kirchlicher Ehrenamtlicher‘ ausgeschrieben. Hier finden Sie nähere Details der Ausschreibung...

Kongress "Zwischen Religion und Religiosität"

Vom 09.-11.10.2013 findet in Eichstätt eine Tagung zum Thema "Zwischen Religion und Religiosität. Herausforderungen für Religionsunterricht und kirchliche Jugendarbeit durch ungebundene Jugendkulturen" statt. Hier finden Sie nähere Informationen...

Symposion "Theologie und Sprache bei Anselm Grün"

An der Theologischen Fakultät der Universität Fribourg findet vom 26. bis 27. April 2013 ein Symposion zu und mit Anselm Grün statt. Hier finden Sie das Programm des Symposions...

Forschungsprojekt "Pastoraler Fortschritt" - teilnehmende Pfarreien gesucht

Für das von Dr. Thomas Wienhardt, Augsburg, durchgeführte Forschungsprojekt "Pastoraler Fortschritt" werden noch Pfarreien gesucht, die an der Studie teilnehmen und bereit sind, dafür einen Fragebogen auszufüllen. Hier finden Sie nähere Informationen und eine Kurzbeschreibung des Projekts . Zum Fragebogen gelangt man auf der Seite http://www.pastoraler-fortschritt.org/.

Kongress: Was will und was kann 'Milieusensible Pastoral'?

Die Katholische Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP) und der Lehrstuhl für Pastoraltheologie der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Matthias Sellmann) laden vom 26. bis 28. November 2012 zu einem Kongress nach Bochum ein, der Anliegen und aktuellen Stand der ‚milieusensiblen Pastoral’ unter die Lupe nehmen will. Viele pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben bereits seit 2006 die Ergebnisse der soziologischen Milieuforschung intensiv wahrgenommen und Sensibilität für die unterschiedlichen Lebenswelten unserer Gesellschaft gewonnen. Der Kongress knüpft daran an, stellt aktuelle Erkenntnisse dar und fragt, welche Konsequenzen die Wahrnehmung der Milieus für das pastorale Handeln und welche Bedeutung die Milieuperspektive für die Entwicklung einer missionarischen Pastoral hat.

Weitere Informationen zu Ablauf und Themen des Kongresses entnehmen Sie bitte dem Flyer (PDF); organisatorische und Anmelde-Hinweise finden Sie auf der Anmeldekarte (PDF).

Nachruf auf Prof. Dr. Michael Felder

Mit großem Erschrecken und tiefer Betroffenheit haben wir vom Tod unseres Kollegen Michael Felder in Fribourg erfahren.

Nach Studienjahren in Tübingen und Rom war er mit Leib und Seele für die Menschen da und hat in Wort und Tat in Jugendarbeit, Gemeindearbeit und Verantwortung als Kreisdekan Kirche getragen, dann vor allem in seiner Zeit als Hochschulpfarrer in Tübingen. Die Reflexion der Arbeit in der Schule finden sich 1999 in seiner Promotion an der Università Pontificia Salesiana (bei Prof. Dr. Jacques Schepens, Benediktbeuern, veröffentlicht unter dem Titel: Spiritualität auf dem Boden der Schule. Das Zeugnis der Nachfolge im Berufsalltag der Religionslehrer/innen, München 2003 (Benediktbeurer Studien Band 13). Die Habilitation in Tübingen befasst sich in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ottmar Fuchs mit dem Thema: Individuum und Charisma. Die Signatur der Moderne als Chance und Anfrage einer subjektorientierten Pastoral.

Sofort nach seinem Ruf nach Fribourg engagierte er sich in unserer Konferenz, übernahm die Schriftleitung der Diakonia. Für unseren Kollegen Leo Karrer gestaltete er mit viel Engagement aber auch spürbarer herzlicher Gastfreundschaft das Symposion zum 75. Geburtstag. Gerade diese Begegnungen zeugten von Michaels Nähe bei den Menschen.

Wir hätten noch viel von ihm erhofft. Jetzt wurde er am 5. August 2012 nach dem Abstieg von einem Berggottesdienst bei Zermatt dorthin berufen, worauf wir alle hoffen. Wir danken dafür, ihn gekannt zu haben und bleiben ihm in unserem Fühlen, Denken und Glauben verbunden.

Für die Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen

Prof. Dr. Richard Hartmann, Fulda

Verabschiedung Hadwig Müller

Hadwig Müller, langjähriges Mitglied des Beirats der Konferenz, beendet mit Erreichen der Altersgrenze ihre Tätigkeit in der Abteilung „Theologische Grundlagen“ bei missio in Aachen und wurde am 11. Mai 2012 verabschiedet. Richard Hartmann dankte ihr für ihr großes Engagement in Konferenz und Beirat, aber auch für viele Impulse in pastoralen Kontexten. Er hob ihre für sie prägende Zeit in Brasilien und ihre vielfältigen Brückenschläge zur Pastoral und Theologie in Frankreich hervor, mit der sie am Versuch der Überwindung von Binnenorientierung und Provinzialität von Kirche und Theologie in Deutschland mitwirkte und mitwirkt.

75. Geburtstag Leo Karrer

Anlässlich des 75. Geburtstags von Leo Karrer fand in Freiburg/Schweiz am 27. April 2012 ein großes Symposium unter dem Motto „Glaubwürdigkeit der Kirche – Würde der Glaubenden“ statt, auf dem Karrer gemeinsam mit früheren Mitgliedern des „pastoraltheologischen Quintetts“, Ottmar Fuchs, Norbert Mette und Hermann Steinkamp, aktuelle Fragen zu Gegenwart und Zukunft der Kirche thematisierte (vgl. den Tagungsrückblick auf www.unifr.ch/pastoral/de/symposium.html). Richard Hartmann würdigte Leo Karrer als ehemaligen stellvertretenden und dann ersten Vorsitzenden der Konferenz von 1989 bis 2001 und unterstrich dessen Engagement für die „Laien“ in der Kirche.

Abschiedsvorlesung von Norbert Mette

25.01.2012 in Dortmund

In seiner Abschiedsvorlesung mit dem Titel „’Überflüssig und menschlicher Abfall’ (Dokument Aparecida 65) befasste sich Norbert Mette mit dem Thema der Sozialen Exklusion, einer „himmelschreienden Ungerechtigkeit“. Dieses Phänomen ist insofern neu, als es sich nicht einfach auf Menschen am Rande der Gesellschaft, sondern auf aus der Gesellschaft Ausgeschlossene, gänzlich Abgeschriebene bezieht. Es stellt eine grundlegende Irritation für die Systemtheorie Niklas Luhmanns dar, für die es aus theoretischen Gründen eigentlich keine Total-Exklusionen geben sollte. Es bedeutet ebenso ein drängendes Zeichen der Zeit für die Kirche, besonders in Lateinamerika, die sich mit der Existenz dieses Phänomens nicht abfinden kann und darf und sich auch nicht bloß als ein Auffangsystem für soziale Exklusion verstehen, sondern sich für die Änderung der ein solches Phänomen produzierenden Verhältnisse einsetzen sollte.

Im Anschluss an die Abschiedsvorlesung wurde Norbert Mette durch Martina Blasberg-Kuhnke und Gottfried Bitter die Festschrift „Religion und Bildung“ überreicht (vgl. die Publikationsankündigung im vergangenen Newsletter 4/2011). In einer Reihe von Grußworten wurde Mettes engagiertes und profiliertes Wirken in der Praktischen Theologie gewürdigt, die er wie kein Zweiter in einer Vielzahl profunder Beiträge sowohl in der Pastoraltheologie als auch in der Praktischen Theologie bereichert hat. Für die Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen gratulierte Judith Könemann, Münster. 
[T. Kläden, Erfurt]

PastoralNetz

Pastoral-theologische
Seminare und Institute in
D, A, NL und CH.

Mittelbauseite

Forum für Angehörige des
wissenschaftlichen
Mittelbaus.