Beck Ohne Geländer

Ohne Geländer

Beck Ohne Geländer

Der Begriff des Risikos fungiert in der Moderne als Grundlage menschlichen Freiheitsverständnisses und bekommt in einer Gesellschaft, die von der Potenzierung von Gestaltungsoptionen geprägt ist, weitreichende Bedeutung. Zur Bewältigung von Krisen werden dynamische Risikobearbeitungen, dezentrale Verantwortlichkeiten und Ambiguitätstoleranzen, immer bedeutsamer.

Wolfgang Beck zeigt Ansätze für dynamische Risikobearbeitungen in ökumenischen und interreligiösen Praktiken ebenso auf wie in Formen der Gottesrede oder im sakramententheologischen Verständnis. Als Pastoraltheologie werden solche Segmente, in denen sich Kirche und Theologie auf Uneindeutigkeiten einlassen und damit auf ein primär sicherheitsorientiertes Angebot verzichten, zu gegenwartsgesellschaftlichen Gesprächsangeboten. In ihnen lassen sich Phänomene einer risikofreudigen Ekklesiogenese identifizieren.

Eine so verstandene Pastoraltheologie agiert in Anlehnung an Hannah Arendt: ohne Geländer!

Wolfgang Beck: Ohne Geländer.
Pastoraltheologische Fundierungen einer risikofreudigen Ekklesiogenese (Theologie im Dazwischen: Grenzüberschreitende Studien Band 3)
432 Seiten
Matthias Grünewald Verlag 2022
ISBN: 978-3-7867-3304-1

Impressum | Datenschutz

Logo Arbeitsgemeinschaft Pastoraltheologie

Arbeitsgemeinschaft für Pastoraltheologie e.V.
Katholisch-Theologische Fakultät Innsbruck
Institut für Praktische Theologie
Karl-Rahner-Platz 1
6020 Innsbruck

E-Mail:

Impressum | Datenschutz