Selbstverständnis der Arbeitsgemeinschaft

1960 ins Leben gerufen, hat sich die ehemalige Konferenz deutschsprachiger Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen 1984 mit entsprechenden Statuten ins Vereinsregister eintragen lassen. Bei der Mitgliederversammlung im September 2019 änderte sie per Satzungsänderung ihren Namen zu "Arbeitsgemeinschaft für Pastoraltheologie". Alle zwei Jahre findet jeweils im Rahmen eines der regelmäßig stattfindenden Kongresse eine Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft wird jeweils für vier Jahre gewählt. Er setzt sich aus dem/der Vorsitzenden, dem/der stellvertretenden Vorsitzenden, einem weiteren Vorstandsmitglied und dem/der Schriftführer/in zusammen. Dem Vorstand und der Mitgliederversammlung steht ein Beirat zur Seite.

Die Arbeitsgemeinschaft verfolgt das Ziel, aktuelle Fragen in Kirche und Gesellschaft aufzugreifen und praktisch-theologisch zu reflektieren. Sie will im Dialog mit Erkenntnissen und Wissensbeständen der Human- und Sozialwissenschaften und in Verbindung mit anderen theologischen Disziplinen eine Praktische Theologie bzw. Pastoraltheologie vorantreiben, die in kritisch-konstruktiver Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen und religiösen Erfahrungen der Menschen unserer Zeit wie auch mit den kirchlichen Entscheidungsträgern zu einer situationsgerechten und der biblischen Botschaft gemäßen Praxis der Kirche, der Seelsorge und Beratung sowie der Diakonie beizutragen vermag und es ermöglicht, dem christlichen Glauben und den Anforderungen der Zeit gemäße Handlungsformen zu entwickeln bzw. fortzubilden.

Die Arbeitsgemeinschaft vertritt das Fach Pastoraltheologie auch im Feld der Fachgruppen der Theologie in den Fakultäten und Instituten. So ist sie Ansprechpartnerin für den Fakultätentag, für die AKAST und in den Mainzer Gesprächen zwischen Theologen und Bischöfen.

Die Arbeitsgemeinschaft konstituiert sich nicht nur aus den Lehrstuhlinhaber/innen für Pastoraltheologie, sondern hat zahlreiche weitere Mitglieder: Nachwuchskräfte der Pastoraltheologie, Studierende, Mitarbeitende des Mittelbaus, Frauen und Männer, die in der berufsbegleitenden Fortbildung tätig sind, allgemein an den Gegenwartsaufgaben der Kirche Interessierte, auch fördernde Mitglieder, die ihr Interesse an der Arbeit der Konferenz durch finanzielle Unterstützung dokumentieren.

PastoralNetz

Pastoral-theologische
Seminare und Institute in
D, A, NL und CH.

Mittelbauseite

Forum für Angehörige des
wissenschaftlichen
Mittelbaus.