Newsletter www.pastoraltheologie.de 1/2016

Inhalt
1. Informationen des Vorsitzenden der Konferenz
2. Gemeinsames Symposion der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen e. V. mit dem PosT-Netzwerk
3. Erhebungen zum Wissenschaftlichen Nachwuchs
4. Nachrichten aus der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP)
5. Publikationen
6. Terminkalender


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Nutzerinnen und Nutzer unserer Homepage,

dieser Newsletter möchte Sie über Neuigkeiten aus der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen e.V. informieren. Weitere Hinweise und aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Website www.pastoraltheologie.de.
Gerne können Sie für unseren Leser_innenkreis interessante Nachrichten, Veranstaltungsankündigungen, Hinweise auf Neuerscheinungen, Stellenangebote etc. über unseren E-Mail-Verteiler an alle eingetragenen Kolleginnen und Kollegen sowie weitere an Pastoraltheologie Interessierte schicken. Dafür senden Sie bitte eine entsprechende Mitteilung an info(at)pastoraltheologie(dot)de. Der nächste Newsletter wird voraussichtlich Ende März erscheinen.
Wir würden uns freuen, wenn Sie Kolleginnen und Kollegen sowie weitere pastoraltheologisch Interessierte auf dieses Informationsangebot aufmerksam machten. Die Anmeldung für den Newsletter-Verteiler sowie das Ändern der eigenen Daten ist auf unserer Website möglich.

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für das neue Jahr
Ihre
Teresa Schweighofer
Beauftragte der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen e.V. für Newsletter und Website



1. Informationen des Vorsitzenden der Konferenz

a) Informationen zu den Mainzer Gesprächen
Bei den „Mainzer Gesprächen zwischen Bischöfen und Professoren“ an denen auch die Vorsitzenden der Fachgesellschaften beteiligt sind, wurde

1. Über das DFG-Projekt Ausbau des Fachinformationsdienstes für Theologie informiert, das für unsere Arbeit weitere Impulse setzen kann – Nähere Infos siehe https://www.uni-tuebingen.de/aktuelles/pressemitteilungen/newsfullview-pressemitteilungen/article/fachinformationsdienst-fuer-theologie-startet-an-der-universitaet-tuebingen.html

2. Die geplante Neufassung der Ratio Fundamentalis für die Priesterbildung seitens der Kleruskongregation wird auch von bischöflicher Seite sehr kritisch bewertet. Die Kritik wurde beim Heiligen Stuhl vorgetragen.

3. Besonders seitens der Religionspädagogen wird immer wieder auf die Problematik hingewiesen, die mit der akademischen Weiterqualifikation im Kontext der kanonischen Studiengänge verbunden ist. Die Wege der einzelnen Fakultäten zum Upgrade des Staatsexamen zum kanonischen Magister sind sehr unterschiedlich. Z.T. müssen alle Leistungen vor Beginn der Arbeit an einer Dissertation erbracht sein.

4. Die Fachgruppen der Theologie haben sich entschieden, enger zusammen zu arbeiten und so auch öffentlich deutlicher für die Katholische Theologie auftreten zu können.

b)        Kollege Bernhard Spielberg hält am Mittwoch 13.1. seine Antrittsvorlesung als Juniorprofessor in Freiburg: Wir wünschen Gottes Segen und gutes Gelingen für seine Arbeit.

c)         Zum Neuen Jahr wünsche ich namens des ganzen Vorstandes Gottes Segen, Freude und Ertrag in der Arbeit für Wissenschaft und Kirche, für Frieden und Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung und für die privaten Lebenswege.
[Richard Hartmann, Fulda]

 

2. Gemeinsames Symposion der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen e. V. mit dem PosT-Netzwerk

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Symposium Jugend in Europa: Religiosität Jugendlicher im Kontext von Beheimatung, Eventkultur und Migration", das gemeinsam von der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen e. V. und dem PosT-Netzwerk veranstaltet wird. Stattfinden wird es von 12. bis 15. September 2016 in Sarajevo. Nähere Informationen sowie das geplante Programm finden sie auf der Website der Konferenz. Anmeldungen bitte an Kuebler(at)thf-fulda(dot)de.

 

3. Erhebungen zum Wissenschaftlichen Nachwuchs

Die Mittelbauvertretung im Beirat (Teresa Schweighofer, Judith Klaiber, Jan Loffeld) erstellt derzeit eine Liste der laufenden pastoraltheologischen bzw. praktisch-theologischen Qualifikationsprojekte. Durch diese Informationen möchten wir die thematische Vernetzung stärken und bei Anfragen für Vorträge oder Artikel auf entsprechende Nachwuchswissenschafter_innen – vor allem auch auf jene ohne universitäre Anstellung bzw. entsprechende Internetpräsenz – verweisen können. Zusätzlich soll dadurch der Bedarf an spezifischen Fortbildungen bzw. Unterstützungsangeboten (z.B. im Bereich qualitativ-empirischer oder quantitativ-empirischer Forschungsmethoden, Bewerbungstraining für Habilitand_innen etc.) besser eruiert werden können. Zusätzlich sei an dieser Stelle auf die Seite des Mittelbaunetzwerks hingewiesen.

Wenn Sie uns bei unserem Vorhaben unterstützen wollen, bitten wir Sie uns eine aktuelle Liste „Ihrer“ Promovend_innen und Habiltand_innen incl. deren E-Mailadressen an mittelbau(at)pastoraltheologie(dot)de zuzuschicken. Gerne können Sich auch Promovierende bzw. Habilitierende selbst bei uns melden.

Für die gesamte Katholische Theologie erhebt das Nell-Breuning Institut im Auftrag der Kommission VIII der DBK im Jahr 2016 erneut die Situation im Bereich der theologischen Nachwuchswissenschafter_innen. Das Ziel hierbei ist es eine Datenbasis für wissenschaftspolitische Beratungen im Bereich Katholischen Theologie zu haben. Dazu werden die Entwicklungen der Promotions- und Habilitationszahlen sowie die Entwicklung bzw. Gewichtung einzelner universitärer Fächer (u.a. Professoren- und Mitarbeiterstellen, Junior- u. Stiftungsprofessuren etc.) erhoben.
Im April 2016 werden entsprechende Fragebögen an die Fakultäten versendet. Prof. Bernhard Emunds, Ansprechpartner für die Erhebung im NBI, bittet um die Unterstützung dieser Erhebung.
[Teresa Schweighofer, Tübingen]

 

4. Nachrichten aus der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP)

Tagung zur Seelsorgestudie

14./15. Januar 2016, Priesterseminar Fulda
Die Katholische Arbeitsstelle für missionarische Pastoral lädt gemeinsam mit der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen zu einer Tagung ein, die die pastorale Relevanz der Seelsorgestudie in den Mittelpunkt stellt. Neben der pastoraltheologischen Deutung der Ergebnisse soll nach den Konsequenzen für die pastorale Ausrichtung und die Personalarbeit der Kirche gefragt werden.
Informationen und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier: Seelsorgestudie-Einladung.pdf

Tagung „Missio inter gentes – Ein Missionsparadigma für das 21. Jahrhundert?“
8. bis 10. März 2016 in Frankfurt/St. Georgen
Das Institut für Weltkirche und Mission (IWM) und die Katholische Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP) veranstalten im kommenden Jahr eine Tagung zum Thema „Missio inter gentes“. Die Teilnehmer und die Teilnehmerinnen der Tagung machen sich auf die Suche nach einem zeitgemäßen Missionsverständnis und lassen sich dabei von dem asiatischen Theologen und Religionswissenschaftler Jonathan Y. Tan inspirieren. Vor dem Hintergrund der Minderheitenerfahrung der christlichen Kirchen in Asien identifiziert Tan ein neues Missionsparadigma „inter gentes“, welches durch das kooperative Zusammenleben der Menschen verschiedener Religionen gekennzeichnet ist. Prägend ist die Vorstellung der „interreligiösen Gastfreundschaft“, bei der eine affektive Komponente eine wesentliche Rolle spielt.
Nach einer systematischen Reflexion dieses Konzeptes wenden wir uns der Frage zu, inwieweit sich das neue Paradigma auf andere weltkirchliche Kontexte, insbesondere auf unseren eigenen Kontext übertragen lässt. Rahmen dafür gewährt eine intensive Arbeit in praxis-orientierten Foren. Hier erschließen Impulsgeber aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen „theologische Orte“ für eine missionarische Kirche, die sich aus dem Apostolische Schreiben Evangelii Gaudium von Papst Franziskus gewinnen lassen: Urbanisierung und Stadtkulturen (EG 71–75), Volksfrömmigkeit (EG 122–126), Armut und Marginalisierung (EG 186–216) sowie Geschlechterrolle und Familien (EG 66–67; 171; 205; 212).
Hier findet sich das Programm der Tagung.

Fachtagung „Postmoderne Rituale als Herausforderung für die kirchliche Kasualpraxis“
20./21. April 2016 Bildungshaus St. Ursula, Erfurt
Auf vielfältige Weise kristallisiert sich in der gesellschaftlichen und religiösen Wahrnehmung die Frage nach säkularen Ritualen der Postmoderne heraus, vor allem im Blick darauf, welche Chancen und spirituellen Herausforderungen sich von dort für die kirchliche Pastoral stellen. Wie kann es durch derartige Wechselwirkungen zu einer produktiven Herausforderung und damit zur Neuartikulation des Eigenen kommen?
Referenten:
- Dr. Gernot Meier, Karlsruhe: Postmoderne Rituale in der kulturwissenschaftlichen Ritualforschung
- Markus Grünling, Freier Theologe, Mannheim
- Prof. Dr. Benedikt Kranemann, Erfurt: Herausforderung postmoderner Rituale für die kirchliche Ritual- und Kasualpraxis
Hier findet sich das Programm der Tagung.

Fortbildung: Update Milieusensible Pastoral
15. Juni 2016, PTH St. Georgen, Frankfurt/M.
Die Milieuperspektive fördert seit gut zehn Jahren eine Pastoral, die das Evangelium treffsicherer in den verschiedenen Lebenswelten durchbuchstabiert und so milieusensibler und missionarischer wird. Die eintägige Fortbildung gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Milieuforschung und deren pastoraler Umsetzung in kirchlichen Praxisfeldern. Sie wird von der KAMP gemeinsam mit der SINUS:akademie und dem Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) angeboten.
Die Veranstaltung richtet sich besonders an die Teilnehmenden früherer Schulungen zum MDG-Milieuhandbuch 2013. Sie bietet auch die Gelegenheit zur Verlängerung des Zertifikats zur Verwendung des Medienpakets zum MDG-Milieuhandbuch. Die Fortbildung steht auch allen anderen Interessierten offen.
Hier finden Sie das Programm der Veranstaltung.

Fachtag „Neue Räume in der Stadt. Christliche Lebensformen im urbanen Kontext“
16. Juni 2016 im Haus am Dom, Frankfurt/M.
Dieser Fachtag stellt die Erfahrungen und Wünsche verschiedener Personengruppen im Kontext der Städte vor und versucht, angesichts der Herausforderungen und kreativer Projekte pastorale Handlungsoptionen zu generieren. Er wird von der KAMP gemeinsam mit dem forum Hochschule und Kirche (FHoK), der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge, Bereich Junge Erwachsene (afj) und dem Haus am Dom am 16.6.2016 in Frankfurt/Main stattfinden. Programm und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

euangel (www.euangel.de)
Heft 3/2015: Liturgie zwischen Tradition und Experiment
Heft 1/2016: Passagere Pastoral (erscheint im April)
Der KAMP-Newsletter informiert jeweils über den genauen Erscheinungstermin.
[Tobias Kläden, Erfurt]

 

5. Publikationen

Johann Pock (Hg.),Dem Leben auf der Spur. Pastoraltheologie autobiografisch, Ferdinand Schöningh: Paderborn 2015. 360 Seiten, € 29,90/sFr 36,80, ISBN 978-3-506-78254-0

Welcher Aufbruch beflügelte nach dem Zweiten Vatikanum die Kirche? Wie erlebte man in dieser Zeit ganz konkret Veränderungen? Antworten auf diese und andere Fragen liefern namenhafte Pastoraltheologen, die aus erster Hand spannende Einblicke in zeitgeschichtliche Kontexte, die Kirche, Gesellschaft und Theologie prägten, bieten können.
Pioniere der Pastoraltheologie wie Ottmar Fuchs, Paul Michael Zulehner, Konrad Baumgartner, Leo Karrer und Stefan Knobloch führen den Leser in einige der spannendsten Fragen der jüngs­ten Theologie- und Pastoralgeschichte ein. Sie zeichnen die Umsetzung des II. Vatikanischen Konzils im deutschsprachigen Raum nach und bieten dem Leser einen intimen Einblick in ihre ganz persönlichen Erfahrungshorizonte. Behandelt werden unter anderem Themen wie etwa die Veränderungen in der Seelsorge, die Entwicklung eines basisbezogenen Kirchenverständnisses und die Ausdifferenzierung des Faches (z.B. in Pastoralpsychologie, Pastoralsoziologie und Homiletik).
https://www.schoeningh.de/katalog/titel/978-3-506-78254-0.html

 

Ulrike Bechmann, Rainer Bucher, Rainer Krockauer, Johann Pock (Hg.), Abfall. Theologisch-kritische Reflexionen über Müll, Entsorgung und Verschwendung (Werkstatt Theologie - Praxisorientierte Studien und Diskurse 22), Berlin u.a.: LIT. 350 Seiten, € 29,90 EUR, ISBN 978-3-643-50547-7.
20 TheologInnen legen hier erstmals einen biblischen, religionswissenschaftlichen, pastoraltheologischen und sozialethischen Zugang zu einem Thema vor, das im wahrsten Sinne des Wortes „zum Himmel stinkt“ – dem Abfall. In den Blick genommen wird der alltägliche Müll als ökologisches Problem. Abfall und Müll sind aber auch ein sozialer Faktor, der Reiche und Arme voneinander trennt und gleichzeitig miteinander verbindet. Innerhalb einer Wegwerfkultur geht es dann um klimaethische Diskurse, um „Obsoleszenz“ und den Umgang mit dem Datenmüll, der über neue Medien produziert wird. Auf einer mehr metaphorischen Ebene wird dann der Irrelevanz von Kirche oder von Beratungsprozessen nachgespürt. Die Behandlung von tot geborenen Kindern als „menschlicher Müll“, der Umgang mit dem eigenen Seelenmüll, die Wahrnehmung der „Müll-Menschen“ werden weiter ebenso thematisiert, wie die baulichen Hinterlassenschaft des Nationalsozialismus, die als Gerümpel herumstehen, und Anstoß zur Entsorgung oder zur kritischen Erinnerung sind.
http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-50547-7

 

6. Terminkalender

13. Januar 2016, Freiburg: Antrittsvorlesung von Bernhard Spielberg

14./15. Januar 2016, Priesterseminar Fulda: Tagung zur Seelsorgestudie

28./29. Januar 2016, Tagungszentrum Erbacher Hof, Mainz: 11. Mainzer Symposion „Systemtheorie und Praktische Theologie im Gespräch“: Systemtheorie und Lernen

8. bis 10. März 2016 in Frankfurt/St. Georgen:  Tagung „Missio inter gentes – Ein Missionsparadigma für das 21. Jahrhundert?“

20./21. April 2016 Bildungshaus St. Ursula, Erfurt: Fachtagung „Postmoderne Rituale als Herausforderung für die kirchliche Kasualpraxis“

15. Juni 2016, PTH St. Georgen, Frankfurt/M.: Fortbildung: Update Milieusensible Pastoral

16. Juni 2016, Haus am Dom, Frankfurt/M.: Fachtag „Neue Räume in der Stadt. Christliche Lebensformen im urbanen Kontext“

12. bis 15. September 2016, Priesterseminar Sarajevo: Gemeinsames Symposium von PThK und POST-Netzwerk „Jugend in Europa. Religiosität Jugendlicher im Kontext von Beheimatung, Eventkultur und Migration


Möchten auch Sie auf Forschungsprojekte, Neuerscheinungen, Tagungen, Stellenausschreibungen o.ä. hinweisen? Informationen bitte an: info(at)pastoraltheologie(dot)de


Impressum

Für die Inhalte der einzelnen Mitteilungen sind deren Verfasser verantwortlich.

Kontakt:
Teresa Schweighofer, Beauftragte für Newsletter und Website der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen e.V.

PastoralNetz

Pastoral-theologische
Seminare und Institute in
D, A, NL und CH.

Mittelbauseite

Forum für Angehörige des
wissenschaftlichen
Mittelbaus.