Symposium 2022

Symposion 2022: „Referenztheorien der Pastoraltheologie“

Bochum, 15. September, 14.00 Uhr – 16. September, 13.00 Uhr

„Theorie kann Spaß machen“ – das nächste Symposion der Arbeitsgemeinschaft bearbeitet pastoraltheologisch inspirierende Referenztheorien.  

Theorie kann Spaß machen – vor allem dann, wenn man sie in einem offenen und zugleich pluralitätssensiblen Denkraum betreibt. Das war eine der wichtigsten Erkenntnisse des Wissenschaftstheorie-Symposions der Arbeitsgemeinschaft 2015 in Münster. Als dessen Fortsetzung ist unser nächstes Symposion gedacht, das bereits für 2020 geplant war und leider pandemiebedingt ausfallen musste.

Inhaltlich geht es darum, die fachintern-kreative Theoriearbeit („Doing theory“) zu intensivieren – nicht im Sinne selbstbezüglicher Diskursblasen, sondern konstitutiv erfahrungsbezogen und mit Lust an produktiven Differenzen: Woran orientieren wir unsere Theoriebildung? Und von dorther: Was macht unser Fach epistemisch stark?

Alle Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft (sowie alle Fachvertreter:innen, die es – noch? – nicht sind) sind herzlich eingeladen, sich in einem offen strukturierten Setting mit einem kompakten Thesenpapier (max. 2 Seiten) zu beteiligen. Bitte wählen Sie dafür eine für Ihr pastoraltheologisches Arbeiten zentrale Referenztheorie aus, die Sie gerne in die Fachdebatte einbringen möchten. Der Strukturierung dieses exemplarisch ausgewählten Theoriebeitrags kann folgender Leitfaden dienen: Kurzbeschreibung der Referenztheorie (Ansatz, Autor:in), biographischer Entdeckungszusammenhang, Verortung im eigenen pastoraltheologischen Ansatz, Beispiel der praktischen Leistungsfähigkeit. Eine Teilnahme am Symposion ist auch ohne das Einreichen eines eigenen Thesenpapiers möglich.

Insbesondere laden wir auch Nachwuchswissenschaftler:innen ein, sich mit einem Beitrag zu beteiligen, der einen Blick in die theoretische Werkzeugkiste z. B. der eigenen Qualifikationsarbeit gibt. Es soll – mit Andreas Reckwitz gesprochen – nicht darum gehen, gegeneinander festgelegte Positionen im Sinne einer „Theorie-als-System“ zu verteidigen, sondern vielmehr miteinander diskursive Möglichkeiten im Sinne einer „Theorie-als-Werkzeug“ zu erproben: wohlwollend, neugierig und überraschungsoffen.

Theorie Pastoraltheologie

Anmeldung

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung mit Themennennung bis zum 1. Juni 2022 an .

Der Teilnahmebeitrag beträgt 50,- Euro und ist bis zum 1. September 2022 auf das Konto zu überweisen:

Arbeitsgemeinschaft für Pastoraltheologie e. V.
IBAN: DE13 4726 0307 0012 2606 00
BIC: GENODEM1BKC

Letzter Termin für die Einreichung der fertigen Thesenpapiere ist ebenfalls der 1. September 2022. Die dann vorliegenden Paper werden anschließend allen Teilnehmenden online zur Verfügung gestellt, so dass genügend Zeit zum Lesen vor bzw. zum Diskutieren auf dem Symposion bleibt. Im Zentrum soll der fachliche Austausch stehen!

Organisatorischer Hinweis

Das Hotel bitten wir rechtzeitig selbst zu buchen. Wir empfehlen die bahnhofsnahen Hotels Ibis und Claudius (Integrationsbetrieb), von denen aus man schnell und unkompliziert mit öffentlichen Verkehrsmittel zum Tagungsort Universitätscampus O-Werk kommt.

Bei Fragen: .

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Impressum | Datenschutz

Logo Arbeitsgemeinschaft Pastoraltheologie

Arbeitsgemeinschaft für Pastoraltheologie e.V.
Katholisch-Theologische Fakultät Innsbruck
Institut für Praktische Theologie
Karl-Rahner-Platz 1
6020 Innsbruck

E-Mail:

Impressum | Datenschutz